#freelina

Kasseler Soli-Kreis für die Beschuldigten im „Antifa-Ost“ Verfahren
Zusammen gegen Repression und Kriminalisierung von Antifaschismus

____________

Der Prozess gegen die ursprünglich aus Kassel stammende Antifaschistin Lina, die seit dem 5. November 2020 in U-Haft sitzt, ist gestartet. Ihr wird vorgeworfen als Kopf einer „kriminellen Vereinigung nach §129 StGB Angriffe auf Neonazis organisiert zu haben.
Seitdem bauschen Staatsanwaltschaft, Polizei und Medien Lina zur Terrorchefin auf und schlachten dafür jede persönliche Information aus. Vom Prozess wird erwartet, dass er einer der größten politischen Prozesse gegen Antifas im letzten Jahrzehnt werden wird. Lina wird darin, ob beteiligt oder nicht, zur Repräsentantin von notwendiger Antifa-Arbeit.

Für uns ist wichtig den Prozess möglichst lautstark zu begleiten, um ein Zeichen der Solidarität, wie auch ein Zeichen gegen Repression und Kriminalisierung von Antifaschismus zu setzen.
Daher wird es in den kommenden Monaten einige Termine geben, an denen wir gemeinsam auf die Straße gehen oder auf anderem Wege unsere Solidarität zum Ausdruck bringen wollen: stay tuned!

Wenn ihr im Kasseler Soli-Kreis aktiv werden wollt, schreibt uns über oatkassel [at] riseup [dot] net oder sprecht uns einfach beim nächsten OAT an.
Der Prozess wird lang, doch wir haben langen Atem!
Wir fordern die Abschaffung des §129 StGB und die sofortige Freilassung von Lina und allen antifaschistischen Gefangenen!